Übersicht

Annette Watermann-Krass, MdL (Annette Watermann-Krass)

Wir stehen an der Seite der NRW-Lokalradios – Lokaler Rundfunk in NRW und im Kreis Warendorf muss erhalten bleiben!

Die privaten Lokalradios in NRW – auch im Kreis Warendorf – stehen vor existenziellen Problemen: Durch die Corona-Krise und dmn damit verbundenen starken Rückgang der Werbeeinnahmen der Betreibergesellschaften steht die Zukunft vieler Radiosender im ganzen Land auf dem Spiel. Diese Situation ist existenzbedrohend für viele Radiomacher*innen. Die lokale SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass und der SPD-Spitzenkandidat bei der kommenden Landratswahl, Dennis Kocker, machen in dieser schwierigen Situation klar:

Entwurf des Notstandsgesetz der schwarz-gelben Landesregierung muss unbedingt nachgebessert werden

Im Düsseldorfer Landtag hat CDU-Ministerpräsident Armin Laschet heute einen Entwurf für ein Notstandsgesetz für Nordrhein-Westfalen eingebracht. Verfassungsrechtler haben große Bedenken, weil demokratische Rechte massiv angegriffen werden. Das Landesparlament ist voll handlungsfähig, flexibel in seiner Arbeit und kann zuverlässig ihrer staatspolitischen Verantwortung nachkommen. Die Landesregierung musste sich daher in der heutigen Plenardebatte massiver Kritik aussetzen. Hierzu erklärt die örtliche Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass:

Plenarrede (23.01.2020) zur Einsetzung einer Enquetekommission „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe“

Sehr geehrte Präsidentin, liebe Kolleginnen und Kollegen, letzte Woche fand die 85. Internationale Grüne Woche in Berlin statt. Der Protest der Bauern war auch dort im Stadtbild zu sehen. Trecker und landwirtschaftlichen Fahrzeugen am Donnerstag, die unter dem Motto „Land schafft Verbindung“ protestierten. Und am Samstag, fand zum 10. Mal die Kundgebung unter dem Motto: „wir haben es satt“ statt. Im ganzen Land gehen die Landwirte auf die Straße, weil sie sich von der „Politik“ im Stich gelassen fühlen.

Landtagsabgeordnete Watermann-Krass auf der Grünen Woche in Berlin

Aktuell findet in Berlin mit der Internationalen Grünen Woche die weltweit führende Messe der Ernährungsindustrie, Landwirtschaft und Gartenbau statt. Auch die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass ist als Umwelt- und Landwirtschaftspolitikerin in diesen Tagen auf der Grünen Woche unterwegs, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen in der Ernährungsindustrie, der Landwirtschaft und dem Gartenbau zu informieren.

Mehr Zeit für angepasste Aufforstung – zeitgemäße Änderung im Landesforstgesetz

Der Zustand unserer Wälder ist so schlecht, wie noch nie. Der Waldzustandsbericht 2019 hat dies eindrücklich geschildert. Vier von fünf Bäumen sind nicht gesund. Die letzten Dürrejahre und die Borkenkäfer haben in kurzer Zeit zu diesem Ergebnis geführt. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen! Bei den vielen Waldterminen vor Ort in ganz NRW konnte ich gemeinsam mit anderen Abgeordneten die Tragweite dieser Entwicklung selbst erleben. Den vielen Betroffenen haben wir ein entschlossenes Handeln versprochen. Die Tragweite des Waldsterbens ist zu groß, als dass man sie als Ort der parteipolitischen Auseinandersetzung nutzen sollte. Wichtig ist, die Maßnahmen die in verschiedenen Erklärungen angekündigt wurden, zeitnah in die Tat umzusetzen.

Plenarrede (29.11.2019) zum CDU/FDP-Antrag zum nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln.

Plenarrede von Annette Watermann-Krass zum Antrag der Fraktion der CDU und der Fraktion der FDP (Drucksache 17/7910) "Taten statt Worte – nachhaltige Verwertung von Lebensmitteln statt Entsorgung in der Tonne" Es gilt das gesprochene Wort. Annette Watermann-Krass (SPD): Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Herzlichen Dank für die vorweihnachtlichen Reden, die wir gerade gehört haben. Natürlich sagen auch wir von der SPD: Lebensmittelabfälle in dieser Größenordnung – 1,3 Milliarden Tonnen essbare Lebensmittel werden weltweit Jahr für Jahr in den Müll geworfen – müssen vermieden werden. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Landwirtschaft und der Produktion bis hin zum Handel und zu den Endverbrauchern führt dazu, dass diese Abfälle entstehen.

Annette Watermann-Krass im Austausch mit innosozial 

Im Gespräch mit Innosozial-Geschäftsführer Dietmar Zöller machte die heimische Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass deutlich: „Die Arbeit im Psychosozialen Traumazentrum (PTZ) ist nicht mehr wegzudenken – Menschen mit Fluchterfahrung haben häufig schlimme Qualen durchleben müssen. Die Wahrscheinlichkeit eine Posttraumatische Belastungsstörung zu erleiden…